Auf Betreiben des CDU-Kandidaten für den Ortsgemeinderat Hilgert und Faulbacher Bürgers Dieter Heuser sowie des Gemeinderatsmitglieds Dirk Stamm fand am vergangenen Wochenende eine Ortsbegehung des Faulbacher „Bur“ statt. Vor Ort informierten sich die Anwesenden umfassend über den Zustand der Anlage. Der „Bur“ diente über Jahrhunderte hinweg als Wasserentnahmestelle. Unter anderem wurde sie zum Butterwaschen und zur Reinigung der Wäsche genutzt. Die kleine Senke hinter dem Brunnen diente seinerzeit als Löschteich. Die Einwohnerinnen und Einwohner von Faulbach hatten den Teich früher jährlich freigegraben, um ihn in einem ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten.

 Dieter Heuser und Dirk Stamm bei der Ortsbegehung

Dieter Heuser (links) und Dirk Stamm bei der Ortsbegehung in Faulbach

Durch die im Rahmen einer Ausbaumaßnahme um ca. einen Meter angehobene Ortsdurchfahrtsstraße, liegt der Brunnen mittlerweile in einer trichterförmigen Senke. Die umliegenden Bäume sind über Jahrzehnte hinweg nicht gepflegt worden und haben inzwischen eine solche Größe erreicht, dass nur noch ein geringer Lichteinfall möglich ist. Dies hat zu einer Moosbildung am Boden geführt, was den ungepflegten Eindruck der Anlage weiter verstärkt. Der ehemalige Löschteich ist komplett mit Schlamm gefüllt. Die Brunnenpumpe funktioniert nicht mehr und müsste repariert werden.

Dirk Stamm erläuterte, dass im Rahmen einer Sanierung die umliegenden Bäume ausgelichtet werden müssten und der Brunnen auf eine gewisse Höhe aufzuschütten und zu befestigen wäre, damit eine ebene Fläche entsteht. Hierauf könnte beispielsweise ein Pavillon aufgestellt werden, der auch als Buswartehäuschen genutzt werden könnte. Die Pumpe und der ehemalige Waschtrog sollten ersetzt und an eine neu zu errichtende Zisterne angeschlossen werden. Bei ausreichendem Wasserangebot würde sich der Trog durch den Bachlauf auf natürliche Weise befüllen, ansonsten mit Hilfe der Pumpe und Wasser aus der Zisterne.

Dieter Heuser stellte klar, dass eine Sanierung des „Bur“ für Faulbach eine nachhaltige Verbesserung des Ortsbildes bedeuten würde. „Die Leute vor Ort stehen einer solchen Maßnahme sehr positiv gegenüber“, fasste er aus seiner Sicht die Stimmung im Dorf zusammen.

Die CDU-Fraktion hat aufgrund dessen einen Antrag in den Gemeinderat eingebracht, um zunächst die Verbandsgemeindeverwaltung mit der Erstellung eines Sanierungskonzeptes zu beauftragen. Vor einer endgültigen Beschlussfassung sollte das Konzept den Faulbacher Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden, um diese in die Entscheidung aktiv einzubinden und ggf. Änderungswünsche zu berücksichtigen. Eine Verwirklichung ist aus Sicht der CDU für 2020 oder 2021 anzustreben.

Bur-Gesamtansicht

Der "Bur" in Faulbach heute