Auf Betreiben des CDU-Kandidaten für den Ortsgemeinderat Hilgert und Faulbacher Bürgers Dieter Heuser sowie des Gemeinderatsmitglieds Dirk Stamm fand am vergangenen Wochenende eine Ortsbegehung des Faulbacher „Bur“ statt. Vor Ort informierten sich die Anwesenden umfassend über den Zustand der Anlage. Der „Bur“ diente über Jahrhunderte hinweg als Wasserentnahmestelle. Unter anderem wurde sie zum Butterwaschen und zur Reinigung der Wäsche genutzt. Die kleine Senke hinter dem Brunnen diente seinerzeit als Löschteich. Die Einwohnerinnen und Einwohner von Faulbach hatten den Teich früher jährlich freigegraben, um ihn in einem ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten.

 Dieter Heuser und Dirk Stamm bei der Ortsbegehung

Durch die im Rahmen einer Ausbaumaßnahme um ca. einen Meter angehobene Ortsdurchfahrtsstraße, liegt der Brunnen mittlerweile in einer trichterförmigen Senke. Die umliegenden Bäume sind über Jahrzehnte hinweg nicht gepflegt worden und haben inzwischen eine solche Größe erreicht, dass nur noch ein geringer Lichteinfall möglich ist. Dies hat zu einer Moosbildung am Boden geführt, was den ungepflegten Eindruck der Anlage weiter verstärkt. Der ehemalige Löschteich ist komplett mit Schlamm gefüllt. Die Brunnenpumpe funktioniert nicht mehr und müsste repariert werden.

Dirk Stamm erläuterte, dass im Rahmen einer Sanierung die umliegenden Bäume ausgelichtet werden müssten und der Brunnen auf eine gewisse Höhe aufzuschütten und zu befestigen wäre, damit eine ebene Fläche entsteht. Hierauf könnte beispielsweise ein Pavillon aufgestellt werden, der auch als Buswartehäuschen genutzt werden könnte. Die Pumpe und der ehemalige Waschtrog sollten ersetzt und an eine neu zu errichtende Zisterne angeschlossen werden. Bei ausreichendem Wasserangebot würde sich der Trog durch den Bachlauf auf natürliche Weise befüllen, ansonsten mit Hilfe der Pumpe und Wasser aus der Zisterne.

Dieter Heuser stellte klar, dass eine Sanierung des „Bur“ für Faulbach eine nachhaltige Verbesserung des Ortsbildes bedeuten würde. „Die Leute vor Ort stehen einer solchen Maßnahme sehr positiv gegenüber“, fasste er aus seiner Sicht die Stimmung im Dorf zusammen.

Die CDU-Fraktion hat aufgrund dessen einen Antrag in den Gemeinderat eingebracht, um zunächst die Verbandsgemeindeverwaltung mit der Erstellung eines Sanierungskonzeptes zu beauftragen. Vor einer endgültigen Beschlussfassung sollte das Konzept den Faulbacher Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden, um diese in die Entscheidung aktiv einzubinden und ggf. Änderungswünsche zu berücksichtigen. Eine Verwirklichung ist aus Sicht der CDU für 2020 oder 2021 anzustreben.

Bur-Gesamtansicht

Unter dem Motto „Hilgerts Zukunft aktiv gestalten“ haben sich am 24. Januar 2019 die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für den Gemeinderat Hilgert zu einer ersten gemeinsamen Sitzung getroffen.

Ortsvorsitzender und Spitzenkandidat Björn Hümmerich stellte zunächst die zentralen Themen des Kreis- und Gemeindeverbandes vor.

In der anschließenden konstruktiven Diskussion über die für Hilgert wichtigen Zukunftsthemen kamen alle Anwesenden überein, dass insbesondere die Instandsetzung der Gemeindestraßen seit vielen Jahren erheblich vernachlässigt wurde. Björn Hümmerich machte deutlich, dass der Ortsverband sich hier klar positioniert hat und notwendige Investitionen nicht zu Lasten der Anlieger der jeweiligen Straße gehen dürfen. Die CDU in Hilgert unterstützt deshalb die Initiative der Landes-CDU, die Straßenausbaubeiträge komplett abzuschaffen und durch eine Landesfinanzierung aus Steuermitteln zu ersetzen. „Jede finanzielle Erleichterung für unsere Bürgerinnen und Bürger ist grundsätzlich sinnvoll. Gerade bei Straßenausbeiträgen sind Konflikte vorprogrammiert. Wenn der Ausbau von Kreis-, Landes- und Bundesstraßen für unsere Bevölkerung kostenfrei ist, erschließt es sich nicht, warum man für den Ausbau der Gemeindestraßen zusätzlich Beiträge zahlen muss. Darüber hinaus ist nicht einzusehen, weshalb nur die Grundstückseigentümer zur Kasse gebeten werden, obwohl andere die Straßen ebenfalls benutzen.“, so der CDU Ortsvorsitzende weiter.

Gegenstand der Beratungen waren auch die Haushaltslage und der Verschuldungsgrad der Gemeinde. Als Möglichkeit zur Steigerung der Einnahmen erörterten die Anwesenden in diesem Zusammenhang, ob eine Erweiterung des Gewerbegebiets in Betracht zu ziehen ist. Vor- und Nachteile einer solchen Maßnahme wurden dabei gegenübergestellt. Einigkeit herrschte darüber, dass die von der CDU schon seit 2014 geforderte Ausbesserung der Wanderwege fortgesetzt werden muss. Allgemein begrüßt wurde der auf CDU-Antrag einstimmig gefasste Beschluss des Gemeinderates vom Dezember 2018, ein Konzept für die erstmalige Herstellung des Friedhofparkplatzes zu erstellen.

Gerade die „neuen“ Gesichter brachten sich rege in die Diskussion mit ein, und Björn Hümmerich bedankte sich für die zahlreichen Beiträge. Die CDU wird in den kommenden Wochen auch die weiteren Themen den Bürgerinnen und Bürgern in den verschiedensten Medien näherbringen.

Mit diesen Kandidatinnen und Kandidaten möchte die CDU Hilgerts Zukunft gemeinsam aktiv gestalten:

1. Björn Hümmerich, 2. Gerhard Starke, 3. Claus-Dieter Schnug, 4. Peter Sommer, 5. Stephanie Schmittel, 6. André Braun, 7. Markus Schütz, 8. Dirk Stamm, 9. Frank Zimmermann, 10. Michael Jendretzki,11. Dieter Heuser,12. Diana Zimmermann,13. Jerôme Konn-Kruse,14. Ines Hümmerich,15. Petra Sommer,16. Michael Kern, Ersatz: Brigitte Brötz

Am 21. und 22. Dezember 2018 haben wir die neueste Ausgabe von "CDU Hilgert-Kammerforst aktuell" an alle Haushalte in Hilgert und Faulbach verteilt. In dieser Ausgabe stellen wir unter anderem auch unseren Wahlvorschlag für die Kommunalwahl am 26.05.2019 vor.

Wir freuen uns auf ein reges Feedback zu dieser Ausgabe. Sie können sich die Ausgabe gerne hier herunterladen.

Vom 23. - 25. Juni 2018 haben wir die neue Ausgabe von "CDU Hilgert-Kammerforst aktuell" an alle Haushalte in Hilgert und Faulbach verteilt. Auch in dieser Ausgabe informieren wir in einem kompakten Format über unsere politische Arbeit im Gemeinderat Hilgert, den Ausschüssen, in der Gemeinde und darüber hinaus. Gerade im Hinblick auf die Umstände um die letztlich nicht umgesetzte Übernahme der Trägerschaft unserer Kindertagesstätte in Hilgert verdeutlichen wir unseren Standpunkt und die aus unserer Sicht nicht optimal kommunizierte Absicht der Gemeinde.

Wir freuen uns auf ein reges Feedback. Sie können Sich die neue Ausgabe hier herunterladen.

Am 16. und 17. Dezember haben wir "CDU Hilgert-Kammerforst aktuell" an alle Haushalte in Hilgert und Faulbach verteilt. Bereits im vergangenen Jahr informierten wir in einem Zwischenfazit in der Mitte der Legislaturperiode über die bisherige Arbeit im Gemeinderat und den Ausschüssen. Mit der ersten Ausgabe von „CDU Hilgert-Kammerforst aktuell“ soll in einem kompakten Format über unsere politische Arbeit im Gemeinderat Hilgert, den Ausschüssen, in der Gemeinde und darüber hinaus informiert werden.

Wir freuen uns auf ein reges Feedback zu dieser für uns neuen und zusätzlichen Möglichkeit, unsere politische Arbeit in der Ortsgemeinde darzustellen. Sie können sich die erste Ausgabe gerne hier herunterladen.